Simulationstraining

Crisis Resource Management

Die Voraussetzung für den erfolgreichen Einsatz von Atemwegshilfen im Notfall ist der regelmäßige Einsatz in der täglichen Praxis.

Dieser Kurs soll Anästhesisten und Notärzten die Möglichkeit bieten, sich im Umgang mit - vor allem im Alltag oft sehr selten verwendeten Atemwegshilfen - zu üben und ein strukturiertes und priorisierendes Vorgehen im Notfall zu erlernen.

Zielgruppen

Unser Kurs richtet sich an Mitarbeitende in OP- und Anästhesieabteilungen sowie Intensivbereichen.

Kursziel

Ziel des Kurses ist es, den Teilnehmern ein strukturiertes Vorgehen zur sicheren Beherrschung des schwierigen Atemwegs in der Praxis zu vermitteln und somit die Oxygenierung des Patienten sicher zu stellen.

Kursinhalte

Dieser zweitägige Simulationsworkshop zum Zwischenfallsmanagement in der Anästhesie rückt den Einfluss von Human Factors auf den Verlauf und das Outcome von (Narkose-)Zwischenfällen in den Fokus.

Dieses bewährte Ausbildungskonzept, entwickelt aus dem „Crew Resource Management Training“ der zivilen Luftfahrt, wird seit 2015 im Simulationszentrum Ernst von Bergmann durchgeführt. In den Simulationen erleben die Teilnehmer*innen Nachstellungen „echter“ Anästhesieverläufe mit Narkosezwischenfällen im Simulations-OP, d.h. es wird ein Szenario vorgegeben und der weitere Ablauf durch die Instruktoren gesteuert.

Jedes Szenario wird anschließend in einem sogenannten „Debriefing“ aufgearbeitet. Dieses Debriefing wird durch die Kursdozenten moderiert. Ziel ist es dabei, die Human Factor-Lernziele umzusetzen, ein selbstreflexives Lernen zu induzieren und die Motivation der Teilnehmer*innen zu stärken. Die Kurse folgen den Empfehlungen der Deutschen Gesellschaft für Anästhesiologie und Intensivmedizin e.V. (DGAI), die im Dezember 2002 publiziert worden sind.

Teilnahmegebühr

349,00 € pro Kurs und Teilnehmenden

Für Mitarbeitende der Ernst von Bergmann Gruppe ist die Teilnahme kostenfrei.

Programmflyer mit den Kursterminen 2022