Brustkrebs ist die häufigste Krebserkrankung bei Frauen, jede 8. Frau erkrankt im Laufe ihres Lebens daran. In seltenen Fällen kann Brustkrebs auch beim Mann auftreten. Brustkrebs ist meist heilbar, wenn er früh erkannt und konsequent behandelt wird. Darauf ist das Team des Brustkrebszentrums in Potsdam spezialisiert und greift bei der Behandlung auf jahrzehntelange Expertise und modernste medizinische Standards zurück. In einem umfassenden Konzept bieten wir Ihnen Vorsorge und Früherkennung, Diagnosestellung und Therapie, Rehabilitation, Nachsorge sowie psychosoziale Betreuung aus einer Hand an.

Dreidimensionale Illustration eines Tumors in der Brust

SciePro – stock.adobe.com

Kontaktinformationen

Brustzentrum

Zentrumleitung: Prof. Dr. med. Dorothea Fischer
Sekretariat: Ines Anders

0331 241-35602

0331 241-35600

frauenklinik@klinikumevb.de

Charlottenstraße 72, 14467 Potsdam


Lageplan

Station Gynäkologie
Haus H, Ebene 3

0331 241-35637

Ausgezeichnete Behandlungsqualität

Zertifiziertes Brustkrebszentrum

Seit 2009 ist unser Brustkrebszentrum durch die Deutsche Krebsgesellschaft (DKG) zertifiziert und Bestandteil des Onkologischen Zentrums. Die Auszeichnung als Brustkrebszentrum garantiert, dass Patientinnen mit Brustkrebs nach den neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen bestmöglich versorgt werden. Zu unserem Zentrum zählen auch Spezialistinnen und Spezialisten  der gynäkologischen Onkologie, Radiologie, Pathologie, Hämatologie, Onkologie und Palliativmedizin, Strahlentherapie, Plastische Chirurgie, Nuklearmedizin, Psychoonkologie und Humangenetik, zentrumseigene Breast Care Nurses (Brustschwestern) sowie onkologische Fachpflegekräfte.

Die Behandlung im Brustkrebszentrum erfolgt interdisziplinär und orientiert sich an den aktuell gültigen Leitlinien. Die wesentliche Grundlage hierfür ist die intensive Vernetzung von stationärer und ambulanter Versorgung in Diagnostik, Therapie und Nachsorge mit mehreren Kliniken sowie mit den ambulant tätigen Ärztinnen und Ärzten der Region. Diese enge Zusammenarbeit kommt Ihnen direkt zugute, denn Sie profitieren von der gesamten Expertise aller behandelnden Disziplinen.

Leitliniengerecht und wissenschaftlich fundiert

Unser Behandlungsangebot

Ob gutartige oder bösartige Erkrankungen, schmerzhafte Symptome, unklare Veränderungen oder kosmetische Probleme Ihrer Brust – wir möchten Ihnen helfen. Wir machen es uns zur Aufgabe, Ihnen eine individuelle und umfassende leitliniengerechte Behandlung Ihrer Erkrankung anzubieten.

  • modernste Hochleistungsdiagnostik zur Erkennung von Brusterkrankungen
    • digitale Mammographie
    • hochauflösender Ultraschall
    • Kernspintomographie (MRT)
    • PET-CT
  • spezialisierte Beurteilung aller diagnostischen Ergebnisse
  • alle Verfahren der Gewebegewinnung zur feingeweblichen Diagnostik
  • bei Bedarf genetische Beratung und Diagnostik
  • Operative Therapie
    • Brusterhaltende Therapie, Entfernung der Brust
    • Wächterlymphknotenentnahme (SLN), Entfernung weiterer Lymphknoten
    • Wiederaufbau der Brust
    • kosmetische Korrekturen, Mamillen-Tätowierungen
    • Kooperation mit der Klinik für Plastische Chirurgie
  • Medikamentöse Therapie
    • Therapieplanung über die interdisziplinäre Tumorkonferenz
    • personalisierte Therapie
    • neoadjuvante, adjuvante und palliativeTherapie
    • moderne Chemo- und Antikörper-Therapie ambulant und stationär
    • individuelle antihormonelle Therapie nach aktuellen wissenschaftlichen Standards
    • Teilnahme an internationalen und nationalen Studien
  • individualisierte Strahlentherapie mit modernen und technischen Möglichkeiten
  • Beratung, Krisenintervention und Begleitung durch unsere Psychoonkologin – bei Bedarf auch für Angehörige
  • Betreuung und Beratung durch den Sozialdienst
  • stationäre Physiotherapie nach der Operation
  • spezialisierte Breast Care Nurse (Brustschwester) mit wochentäglicher Telefonsprechstunde
  • onkologische Fachschwestern
  • Patientinnenzirkel (Information durch viele Beteiligte des Brustzentrums und Austausch)
  • Rehasport, Yoga
  • Begleitung mit Integrativmedizinischen Angeboten (Akupunktur, Ernährungsberatung, Naturheilverfahren)
  • Zusammenarbeit mit Selbsthilfegruppen
Portraitfoto Prof. Dr. med. Dorothea Fischer

„Bei Erkrankungen der Brust ist es uns besonders wichtig, unsere Patientinnen individuell, eng interdisziplinär und mit einer hohen Expertise betreuen zu können – alle Behandlungspartner arbeiten gemeinsam unter einem Dach.“

Prof. Dr. med. Dorothea Fischer, Zentrumsleiterin und Chefärztin der Klink für Gynäkologie und Geburtshilfe

Gestreift, geblümt, gepunktet oder kariert

Herzkissen helfen beim Heilen

Sie sind nicht besonders klein, aber auch nicht überdurchschnittlich groß. Passend eben. Gestreift, geblümt, gepunktet oder kariert, einfarbig oder kunterbunt, weich und knuddelig, das sind die Herzkissen. Gedacht sind diese Herzkissen für Frauen, die an Brustkrebs erkrankt sind. Auf den ersten Blick wirken Sie wie die üblichen Herzkissen, aber wer genauer hinschaut sieht, dass die Herzen etwas größere „Ohren“ haben. Warum? Ganz einfach: Nach einer Operation liegt die Narbe meistens unter den Achseln. Durch die besondere Form passen die Kissen bequem unter den Arm und können so Schmerzen und Druck lindern, Verspannungen lösen, Stöße abfangen und vor allem überall mit hingenommen werden. Hinzu kommt: Von Frauen für Frauen gemacht, sind die Herzkissen etwas, an dem sich die Patientinnen in Zeiten der Not festhalten können. Darüber hinaus vermitteln Sie einfach auch die Botschaft: „Du bist nicht allein“.

Ursprünglich in den USA entstanden, gelangte diese Idee über Dänemark auch nach Deutschland. Mittlerweile nähen auch in Berlin ehrenamtliche Helferinnen Herzkissen für den guten Zweck und verschenken diese an das Klinikum Ernst von Bergmann. Der Freundes- und Förderkreis Ernst von Bergmann e.V. möchte diese Aktion finanziell unterstützen. Von dem gespendeten Geld werden dann Stoffe, Füllmaterial und andere Nähutensilien gekauft. Auf diese Weise kann sich in Zukunft jede Brustkrebspatientin an ihrem eigenen Herzkissen erfreuen.