Themenseite

Schmerzen und Narkose

Das Wort Anästhesie stammt aus dem Griechischen und bedeutet übersetzt Empfindungslosigkeit. Vor allem bei Operationen sorgen Anästhesist*innen dafür, dass die Patient*innen den Eingriff nicht spüren. Eine Narkose bedeute nicht nur Schmerzlosigkeit, sondern ebenso Bewusstlosigkeit („Schlaf"), die Ausschaltung der Muskelfunktion (Muskelrelaxation) und der Reflexe. Dazu stehen den Anästhesist*innen moderne Medikamente und Verfahren zur Verfügung, mit denen eine Narkose sehr individuell gesteuert und mit größter Sicherheit für die Patient*innen durchgeführt werden kann.

Im Rahmen der Schmerztherapie sorgen Anästhesist*innen dafür, dass die Patient*innen nach der Operation keine Schmerzen haben und sich gut von dem Eingriff erholen können. Darüber hinaus sind sie Expert*innen für die Behandlung aller anderen Schmerzzustände, zum Beispiel bei chronischen Schmerzen. 

Unsere Experten