Unsere Praxis für Strahlentherapie im Medizinischen Versorgungszentrum (MVZ) bietet Ihnen vor allem durch eine enge Kooperation mit dem Klinikum Ernst von Bergmann im Bereich der Strahlentherapie eine ambulante und stationäre Betreuung durch dieselben Ärzt*innen.

Es ist unser Anliegen, Ihnen die bestmögliche medizinische Behandlung in Kombination mit einer umfassenden ethischen und sozialen Fürsorge zu ermöglichen.

Außenaufnahme von Haus O mit Sitz der Radioonkologie

So erreichen Sie uns

Kontakt

Praxis für Strahlentherapie

0331 241-36831

0331 241-36800

Charlottenstraße 72, 14467 Potsdam

Die Räume für Ihre erste Vorstellung in unserer Praxis finden Sie im Haus O des Klinikum Ernst von Bergmann. Auf der Gebäuderückseite ist ein Fahrstuhl vorhanden, sodass ein barrierefreier Zugang möglich ist. Sie erreichen uns über unterschiedliche Zugänge zum Campus, wobei das Haus O als auch die Klinik für Radioonkologie und Strahlentherapie (als örtliche Orientierung) jeweils ausgeschildert sind.

  • über den Haupteingang des Klinikums, Charlottenstrasse 72
  • über den Campuszugang Berliner Strasse 150
  • über die Gutenbergstraße /Einfahrt Kindernotaufnahme, Gutenbergstrasse).

Lageplan

Sprechzeiten

Bitte vereinbaren Sie einen Termin für Ihr Erstgespräch unter der angegebenen Telefonnummer. In diesem ersten Gespräch werden die Details Ihrer individuellen Situation erörtert.

Allle nachfolgenden (Behandlungs-)Termine stimmen wir mit Ihnen gemeinsam ab.

Sie erreichen uns montags bis freitags von 07:30 –14:30 Uhr.

Unser Behandlungsspektrum

Die Diagnose Krebs ist erst einmal ein Schock, dessen emotionale Verarbeitung eine Herausforderung darstellt. Bei dem Kampf gegen Krebs werden wir Ihnen unterstützend zur Seite stehen. Die Onkologie, speziell die Radioonkologie, ist heute mit dem Einsatz von Konzepten und Technologien erfolgreicher als allgemein bekannt. Eine Gruppe aus erfahrenen Fachärzten bemüht sich, in ständigem Dialog mit anderen onkologisch aktiven Abteilungen im Klinikum, das Beste hinsichtlich Therapiekonzepten und deren Umsetzung für Sie auszuarbeiten.

Wir bemühen uns um eine Rundum-Versorgung in Zusammenarbeit mit den Sozialdiensten, psychologischer Begleitung, der Physiotherapie sowie in der Anwendung von Methoden im Sinne von komplementärer und alternativer Medizin. Im Spannungsbogen zwischen bestverfügbarer Behandlungsmethode und wissenschaftlich gesicherter Evidenz, versuchen wir in unserer Abteilung Ihnen eine Therapie zu empfehlen, über deren Umsetzung Sie als mündige Patient*innen entscheiden können.

Die auf unserer Seite genannten Untersuchungen werden alle ambulant durchgeführt.

  • Brustkrebs
  • Prostatakrebs
  • Tumoren im Kopf-Hals-Bereich
  • Hirntumoren (sowohl bösartige als gutartige Raumforderung, Metastasen)
  • Lungenkrebs und Metastasen anderer Tumoren in der Lunge
  • Gebärmutterkrebs
  • Speiseröhrenkrebs

In unserer Praxis bieten wir zur Strahlentherapie von Brustkrebs bestverfügbare Bestrahlungstechniken an. Nach neuesten Erkenntnissen wählen wir abhängig vom Erkrankungsprofil individualisierte Methoden und Therapieschemata. Dies beinhaltet zum Beispiel eine Kurzzeitbestrahlung (Hypofraktionierte Bestrahlung) bei Patientinnen mit niedrigem Rückfallrisiko und die atemkontrollierte Bestrahlung bei medizinischer Notwendigkeit und dafür geeigneten Patientinnen. Somit werden neben der Sicherheit für Sie, eine optimale Wirksamkeit der Therapie mit der Schonung der gesunden Organe kombiniert.

In unserer Praxis haben wir die sog. Brachytherapie (= kurz im Griechischen) als ein überregionales Alleinstellungsmerkmal stark ausgebaut. Bei dieser halb-invasiven Methode wird aus sehr kurzer Distanz am oder im Tumor die Strahlung abgegeben, sodass sie sehr wirksam sein kann und zugleich die benachbarten gesunden Organe sehr gut schützt.

Ein weiterer Schwerpunkt unserer Praxis liegt in der Behandlung von gutartigen, schmerzhaften Erkrankungen der Gelenke und Knochen. Die niedrigdosierte Röntgentherapie ist wirksam und sicher. Sie besteht aus zwei bis sechs kurzen Sitzungen, die ambulant durchgeführt werden. Die schmerzhaften Fersensporne, Ellbogen-, Knie- und Hüftprobleme, die oft vielen anderen Behandlungen unterzogen wurden, können mit dieser Methode einfach, schnell, nebenwirkungsarm therapiert werden.

Unsere stationären Einrichtungen und Angebote