Anästhesie bedeutet «Unempfindlichkeit» und ist der Oberbegriff für alle Arten von Betäubungen, welche die Durchführung einer Operation ermöglichen.

Die Abteilung für Anästhesiologie der Klinik Ernst von Bergmann Bad Belzig besteht aus erfahrenen Fachärzt*innen und Pflegekräften auf dem Gebiet der Anästhesie. Dieses Team sorgt für die sichere und schmerzfreie Durchführung von modernen Operations- und Untersuchungsverfahren, sei es in Voll- oder Regionalanästhesie. Mit bis zu 2.000 jährlich durchgeführten ambulanten und stationären Narkosen verfügt unser Team über Erfahrung und Routine, sodass alle Patient*innen bei kleinen und großen Eingriffen bei uns sicher aufgehoben sind.

So erreichen Sie uns

Kontaktinformationen

Abteilung für Anästhesie
Leitender Oberarzt MUDr.Jan Ambroz
Sekretariat: Anja Höpke

033841 93-134

033841 93-323

anja.hoepke2@klinikevb.de

Niemegker Str. 45, 14806 Bad Belzig

Lageplan

Unsere Behandlungsschwerpunkte

Vor einem Eingriff informieren wir Sie ausführlich über die in Frage kommenden Anästhesieverfahren und gegebenenfalls über weitere notwendige Maßnahmen. Wenn bei Ihnen eine Operation geplant ist, möchten wir Sie einladen, alle Fragen und Details im Vorfeld in unserer Anästhesie-Sprechstunden zu besprechen.

Die Allgemeinanästhesie versetzt den ganzen Körper in einen schlafähnlichen Zustand. Die Wahrnehmung äußerer Reize, speziell das Schmerzempfinden, ist unterdrückt, wodurch das Operieren schmerz- und stressfrei möglich wird.

Bei gewissen Operationen ist es möglich und sinnvoll, dass nur ein einzelner Körperabschnitt selektiv gefühllos gemacht wird (Regionalanästhesie). Gefühlsempfindungen wie Schmerz und Sensibilität können somit gezielt ausgeschaltet werden. Ultraschallgestützte Punktionen gehören in unserer Abteilung zum Standardverfahren.

Diese beiden Verfahren kann man kombinieren.

Während Sie bei der Allgemein-Anästhesie schlafen oder durch eine Regional-Anästhesie teilweise empfindungslos sind, überwachen wir fortlaufend Ihren Allgemeinzustand. Wir kontrollieren Ihre Atmung, Ihren Blutdruck und viele andere Körperfunktionen. Wird bei Ihnen eine Allgemein-Anästhesie durchgeführt, messen wir zudem fortlaufend die Tiefe Ihres Schlafes. So können wir die Dosierung der Medikamente individuell auf Ihre Bedürfnisse berechnen und verabreichen.

In unserer Abteilung wird die postoperative Schmerztherapie durch die Abteilung für Anästhesie  betreut, da das Wissen über akute Schmerzen rund Operationen auch eng mit der Behandlung chronischer Schmerzen zusammenhängt. So werden in schwierigen Fällen auch Patienten mit chronischen Schmerzen in unserer Abteilung für Anästhesie betreut.

Starke Schmerzen nach Operationen sind nicht nur eine Belastung für den Patienten, sondern können auch schaden und den Heilungsprozess verzögern. Daher erhalten alle bei uns operierten Patienten eine Schmerzmedikation, die in der Regel aus einem fest angesetzten Medikament und einer Bedarfsmedikation besteht. Um diese Behandlung optimal auf den einzelnen Patienten abstimmen zu können, wird er spätestens am Tag nach dem Eingriff von einen Arzt der Anästhesieabteilung besucht und auf Schmerzen und mögliche Nebenwirkungen der Anästhesie (z.B. Erbrechen) untersucht.

Patienten mit erfahrungsgemäß sehr schmerzhaften Eingriffen, wie zum Beispiel große Bauchoperationen oder orthopädische und unfallchirurgische Operationen, erhalten zusätzlich eine Schmerzpumpe (PCA), die die bedarfsgerechte Gabe von Schmerzmitteln ermöglicht. Es handelt sich dabei um eine kleine tragbare Pumpe, die eine dauerhafte oder individuell gesteuerte Gabe von Schmerzmitteln ermöglicht. Zu den weiteren schmerzbekämpfenden Maßnahmen gehören ultraschallgesteuerte Blockaden von Nervengeflechten und Periduralkaheter.

Aus-, Fort- und Weiterbildung

  • Der leitende Oberarzt verfügt über Weiterbildungsermächtigung auf dem Gebiet Anästhesiologie für 12 Monate.  
  • Die ärztliche Direktorin unserer Klinik verfügt über Weiterbildungsermächtigung Intensivmedizin für 12 Monate.