Im Kollegialsystem können die Schwerpunkte der Chirurgie mit der Allgemein- und Viszeralchirurgie, der Adipositaschirurgie, der Plastischen, Ästhetischen und Rekonstruktiven Mikrochirurgie sowie der Unfallchirurgie und Orthopädie unter einer gemeinsamen Leitung regional und überregional angeboten werden.

Die Klinik ist modern aufgestellt und bietet neben ambulanter und stationärer Behandlung alle nötigen diagnostischen und therapeutischen Verfahren.

Detailaufnahme von OP-Instrumenten, die auf einem Tisch liegen, im Hintergrund sieht man Hände von Chirurgen, die operieren

So erreichen Sie uns

Kontaktinformationen

Klinik für Chirurgie
Chefarzt: Dr. med. Thorsten Schuhr
Chefarztsekretariat: Anja Höpke

033841 93-134

033841 93-323

anja.hoepke2@klinikevb.de

Niemegker Str. 45, 14806 Bad Belzig

Lageplan

Station F, Ebene 4           

033841 93-301   

Station B, Ebene 4

033841 93-234

Portraitfoto Dr. med. Thorsten Schuhr

„Spitzenmedizin im Fläming – das ist unser Anspruch!"

Dr. med. Thorsten Schuhr, Chefarzt

Information für Patient*innen zur Aufnahme und zum Aufenthalt

Bitte melden Sie sich zunächst in der Patientenanmeldung in der Ebene 1 (der Zugang erfolgt über die Notaufnahme) an. Hier erhalten Sie weitere Unterlagen, wie den Behandlungsvertrag und die Hausordnung. Danach begeben Sie sich auf die für Sie benannte Station.

Sie finden die chirurgischen Stationen B und F in der Ebene 4.

Aufnahme, Checklisten und Aufenthalt

Die folgenden Informationen und Checklisten können Ihnen bei der Vorbereitung behilflich sein.

 

Bitte bringen Sie mit:

  • Krankenhauseinweisungsschein
  • Versichertenkarte Ihrer Krankenversicherung
  • Personalausweis
  • Blutspendeausweis / Impfpass / Allergiepass /
  • Diabetikerausweis
  • Röntgenbilder
  • Arztberichte
  • Medikamentenplan
  • Adressen von Angehörigen
  • Patientenverfügung, Vorsorgevollmacht, so vorhanden
  • Hilfsmittel wie z.B. Gehstützen, Hörgeräte
  • bequemes, festes Schuhwerk
  • persönliche Pflegeutensilien
  • Nachtwäsche / Bademantel
  • Lektüre, Schreibzeug

Bitte bringen Sie keine Wertsachen mit in das Krankenhaus.

Einige Medikamente müssen vor der Operation ab-bzw. umgesetzt werden. Hierzu haben wir Sie bereits beraten. Einige Medikamente können nicht ohne weitere Risiken für die Gesundheit abgesetzt werden. In diesem Fall muss eventuell ein anderes Medikament als Ersatz eingenommen werden.

Bitte konsultieren Sie unbedingt vorher Ihren Hausarzt! Das betrifft folgende Medikamente:

- Medikamente zur Blutverdünnung

 z.B. Eliquis, Xarelto, Pradaxa 2 Tage vor OP

 z.B. ASS 300, Iscover, Plavix, Clopidrogel     7 Tage vor OP

 z.B. Marcumar, Falithrom 10 Tage vor OP mit Kontrolle der Gerinnungswerte und Ausgleich durch Einmalspritzen

- orale Antidiabetika

 z.B. Metformin, Glucophage, Siofor 2 Tage vor OP

Achten Sie auch im Vorfeld einer Operation auf Ihre Gesundheit. Operationen können bei Erkältungen und lokalen Hautverletzungen nicht stattfinden.

Bitte führen Sie eine gründliche Hautreinigung durch. Hierzu sollten Sie zur desinfizierenden Ganzkörperwaschung ein Wasch-Set aus der Apotheke verwenden.

Entfernen Sie festen Schmuck (z.B. Piercing) und Nagellack.

Eine Rasur des OP-Feldes ist nicht erwünscht.

Verzichten Sie auf den Genuss von voluminösen Speisen, Alkohol und Nikotin.

Trinken Sie ausreichend.

Während Sie 6 Stunden vor der Operation nicht mehr essen, trinken oder rauchen dürfen, können die nötigen Medikamente mit Wasser eingenommen werden.

Wir wünschen Ihnen einen optimalen Behandlungserfolg sowie einen angenehmen Aufenthalt!

Bitte organisieren Sie bereits vor Ihrer Krankhausbehandlung folgende Dinge:

- Wer holt mich ab? Hier kann bei Bedarf von uns ein Taxi/Transport angefordert werden.

- einen Termin zur Nachsorge bei Ihrem Facharzt oder Hausarzt

- Vorbereitung der Häuslichkeit (z.B. Bett, Kühlakku)

- Beantragung einer Reha-Maßnahme

Zur Entlassung erhalten Sie von uns:

- einen Arztbrief (Entlassungsbrief)

- Laborbefunde

- Medikationsplan

- Röntgenbilder

- Aufenthaltsbescheinigung (Krankenschein für die Zeit der Krankenhausbehandlung)

- Medikamente zur Überbrückung bis zu Ihrem nächsten Arztkontakt

- Hilfsmittel

Bei Fragen steht Ihnen unser Team gern zur Verfügung.