professionelle Behandlung von Notfällen

Zentrale Notaufnahme

In unserer Zentralen Notaufnahme sind wir an 365 Tagen im Jahr 24 Stunden für Sie da. Ein Team aus Ärzt*innen und Pflegekräften versorgt hier akut Erkrankte und Verunfallte. Die entsprechende Diagnostik und Therapie ist in unserer modern ausgestatteten Notaufnahme jederzeit gewährleistet. In unserem Schockraum werden schwerverletzte und schwerstkranke Patient*innen im Rahmen des Schockraum-Managements behandelt. Bei Erkrankungen außerhalb unserer Fachexpertise ist durch eine enge Kooperation mit dem Maximalversorger Klinikum Ernst von Bergmann Potsdam jederzeit eine fachspezifische Rücksprache zur optimalen Versorgung der Patient*innen möglich. Sollte sich die Notwendigkeit einer stationären Aufnahme ergeben, kann die fachspezifische Weiterbehandlung einer stationären Versorgung in folgenden Bereichen in unserem Haus gewährleistet werden:

  • Intensivmedizin/Beatmungsmedizin
  • Innere Medizin
  • Geriatrie
  • Viszeral- und Unfallchirurgie
  • Plastische Chirurgie

So erreichen Sie uns

Kontatkinformation

Unsere Zentrale Notaufnahme ist täglich 24 Stunden erreichbar.

033841 93-150

Niemegker Straße 45, 14806 Bad Belzig

Lageplan

rund um die Uhr für Sie im Einsatz

Abläufe und Organisation in unserer Notaufnahme

Um die Schwere Ihrer Erkrankung schnell einschätzen zu können, wird bei Ihrer Ankunft in der Notaufnahme eine Triage-Pflegekraft eine international etablierte und standardisierte Ersteinschätzung Ihrer Symptome vornehmen (Manchester Triage®). Anschließend werden alle Patient*innen nach der  Behandlungsdringlichkeit ihrer Erkrankung versorgt. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass sich die Reihenfolge der Patientenbehandlung nicht nach dem zeitlichen Eintreffen richtet. Sie orientiert sich an der Schwere der Erkrankung und somit der Dringlichkeit der Behandlungsnotwendig.

Wir bitten um Verständnis, dass wir zum Schutz von immungeschwächten Patient*innen derzeit keine Angehörigen mit in die Notaufnahme lassen können.

Arbeitsunfälle

Patient*innen mit Arbeitsunfällen werden in der Zentralen Notaufnahme an sieben Tagen die Woche rund um die Uhr erstversorgt. Der Unfallbericht für die Weiterleitung an die Berufsgenossenschaft wird hier erstellt.

Die Weiterbehandlung für ortsnahe Patient*innen erfolgt in der Ambulanz des Durchgangsarztes (D-Arzt), die sich in unmittelbarer Nähe der Zentralen Notaufnahme befindet. Nach der Erstversorgung erhalten Sie sofort einen Termin für diese Sprechstunde.

Ihre Checkliste für die Notaufnahme

Bitte bringen Sie folgende Dokumente mit:

  • Chipkarte der Krankenversicherung
  • Impfausweis
  • falls vorhanden: Medikamentenplan
  • falls vorhanden: Allergiepass
  • falls vorhanden: Vorsorgevollmacht und Patientenverfügung
  • falls vorhanden: Schrittmacher- bzw. Prothesenausweis
  • falls vorhanden: alte Arztbriefe

Auch zu Ihrem eigenen Schutz: Bitte denken Sie an eine FFP2-Maske!

Wir stellen uns vor

Unser Team für Ihre Behandlung