Wenn der Start ins Leben für Mutter und Kind besonders sicher sein soll, ist unsere Klinik für Gynäkologie und Geburtshilfe die erste Adresse in der Metropolregion Potsdam. Engagiert, freundlich und kompetent arbeiten unsere Hebammen, Pflegekräfte sowie Ärztinnen und Ärzte Hand in Hand, damit Sie als Mutter und Ihr neugeborenes Kind rund um die Uhr eine optimale Versorgung erhalten.

Während der Schwangerschaft begleiten wir Sie gerne von Beginn an – mit notwendigen Untersuchungen und Sprechstunden, Informationsveranstaltungen und Kursangeboten. Gerade bei Risikoschwangerschaften spielt die Kompetenz unseres Perinatalzentrums Level 1 eine große Rolle, das auf die Behandlung Frühgeborener und kranker Neugeborener ausgerichtet ist.

Das freundliche Ambiente, die kompetente Fürsorge und die engmaschige Begleitung der Geburt kommen bei den werdenden Eltern gut an: Mit rund 1.800 Geburten im Jahr bringen wir jede Menge Erfahrung mit.

Storch auf einem Bettchen im Kreißsaal

Herzlich willkommen im Kreißsaal des Klinikum Ernst von Bergmann in Potsdam.

Maria Parussel

So erreichen Sie uns

Kontaktinformationen

Klinik für Gynäkologie und Geburtshilfe

Chefärztin: Prof. Dr. med. Dorothea Fischer
Chefarztsekretariat: Melanie Lemasson, Ines Anders

0331 241-35604

0331 241-35602 

0331 241-35600

frauenklinik@klinikumevb.de

Charlottenstraße 72, 14467 Potsdam


Lageplan

Kreißsaal, Haus F, Ebene 4

0331 241-35651


Mutter-Kind-Station, Haus F, Ebene 3

0331 241-35671


Anmeldung zur Geburt

Anmeldung zur ärztlichen Geburtsplanung

Kurse Geburtsvorbereitung 2023

Ab Februar 2023 bietet unsere Hebamme Jenny Breuer einen 6-wöchigen Geburtsvorbeitungskurs, immer dienstags zwischen 19:00 und 21:00 Uhr an.

Zur Anmeldung

Unsere Geburtshilfe – Natürlich in Sicherheit
Mutter mit Baby nach der Geburt im Kreißsaal
Unsere Geburtshilfe – Natürlich in Sicherheit
Ansehen auf

Begleiten Sie uns auf einem Rundgang durch unsere Geburtshilfe, Teil des größten Perinatalzentrums Brandenburgs. Unser qualifiziertes Team bestehend aus Hebammen, spezialisierter Pflege, Stillberaterinnen, Ärztinnen und Ärzten betreut jedes Jahr ca. 1.800 Geburten.

Hand in Hand für Mutter und Kind

Unsere Behandlungsschwerpunkte

Wir sind das größte der drei Perinatalzentren der höchsten Sicherheitsstufe (Level 1) in ganz Brandenburg. Während der Geburt sind kompetente und erfahrene Hebammen voller Zuwendung für Sie und Ihr Baby da. Falls zusätzliche Unterstützung nötig ist, stehen Ärzt*innen aus der Geburtshilfe, der Kinderheilkunde sowie Narkoseärzt*innen jederzeit an 365 Tagen im Jahr bereit. Sollte Ihr Neugeborenes Hilfe beim gesunden Start ins Leben brauchen, versorgen wir es auf unserer Frühchen- und Kinder-Intensivstation (Neonatologie) liebevoll und mit viel Expertenwissen.

  • Pränataldiagnostik
  • Umfassende Betreuung von Geburten bei unauffälliger Schwangerschaft
  • Spezialisierte Betreuung von Risikogeburten
  • Ambulante Geburt
  • Beratung und Durchführung einer äußeren Wendung bei Beckenendlage
  • Vaginale Geburt aus Beckenendlage (BEL)
  • Vaginale Geburt bei Zwillingsschwangerschaft
  • Beratung und Durchführung eines totalen Muttermundverschlusses (TMV)
  • Nachgespräche zum Geburtsverlauf
  • Neugeborenen-Zentrum der höchsten Versorgungsstufe (Perinatalzentrum Level 1)
  • Neugeborenen-Erstuntersuchung (U1) im Kreißsaal, Neugeborenen-Basisuntersuchung (U2) auf der Geburtsstation (auf Wunsch)
  • Stillberatung

Die Mutter- bzw. Frauenmilch spielt in der Ernährung von Frühgeborenen und kranken Neugeborenen eine wesentliche, gesundheitsfördernde Rolle. Denn Muttermilch enthält Nährstoffe und Antikörper, die für die Entwicklung und das Wachstum besonders wichtig sind. Doch wenn die Milch der eigenen Mutter (noch) nicht ausreicht, kann Spendermilch aus einer Frauenmilchbank überlebenswichtig sein.

Die positiven Erfahrungen und Erfolge, die wir auf unserer neonatologischen Station mit gespendeter Frauenmilch gemacht haben und auch wissenschaftliche Untersuchungen sprechen für den großen Nutzen der Frauenmilch zur Ernährung von Frühgeborenen.

Nicht immer ist der Beginn eines neuen Lebens so, wie man es sich vorstellt. Wenn ein Kind zu früh geboren wird oder schwer erkrankt, verändert sich das Leben der Familie auf einen Schlag. Im Rahmen der sozialmedizinischen Nachsorge betreuen wir Familien, die in dieser Situation oft am Ende ihrer Kräfte sind.

Die Geburt eines Kindes und seine ersten Lebensjahre sind eine ganz besondere Zeit. Familien erleben Freude und Glück, meistern so manche Herausforderung und dabei entstehen sicherlich viele Fragen. Das Netzwerk Gesunde Kinder steht Familien dabei zur Seite. Es richtet sich an alle Familienformen ab der Schwangerschaft bis zum dritten Lebensjahr der Kinder.

Portraitfoto Prof. Dr. med. Dorothea Fischer

„Geburtshilfe – sanft und sicher. Werdende Eltern werden bei uns familienzentriert und einfühlsam in einem kompetenten Team rund um die Uhr nach ihren Wünschen begleitet."

Prof. Dr. med. Dorothea Fischer, Chefärztin

Höchste Versorgungsstufe für Neugeborene

Perinatalzentrum Level 1

Bei einem Perinatalzentrum handelt es sich speziell auf die Versorgung von Risikoschwangeren, Früh- und Neugeborenen und Mehrlingsgeburten ausgerichtete Klinik. Unser Perinatalzentrum (perinatal = um die Geburt herum) trägt die Bezeichnung „Level 1“. Das beschreibt die höchste Versorgungsstufe für neugeborene Kinder, die es in Deutschland gibt. Das Besondere: alle an der Schwangerschaft und Geburt beteiligten Fachdisziplinen – von der Pränatalmedizin (pränatal = vor der Geburt), der Geburtshilfe über die Anästhesie (Narkosemedizin) bis zur Neonatologie (Neugeborenenheilkunde) – arbeiten unter einem Dach „Wand-an-Wand" zusammen.

Wir sind in der Lage, Frühgeborene ab der Lebensfähigkeit mit einem Geburtsgewicht auch unter 500 Gramm kompetent und umfassend zu versorgen. Wir halten für alle Situationen hoch qualifizierte Teams und modernste Technik bereit. Unser Kreißsaal ist 24 Stunden mit einem kompetenten Team von Hebammen und Ärzt*innen besetzt. Narkoseärzt*innen und OP-Personal sind zusätzlich rund um die Uhr anwesend und um ihr medizinisches Wohl besorgt. Das Team der Wand an Wand mit dem Kreißsaal liegenden Neonatologie (Früh- und Neugeborenenintensivstation) rundet eine optimale Betreuung von Mutter und Kind bei Tag und Nacht ab. So können wir Ihnen und Ihrem Baby die Gewissheit geben, in jeder Situation schnell und sicher versorgt zu werden.

Die Geburtshilfe in Zahlen

über 1800 geborene Kinder im Jahr 2021
44 Zwillingsgeburten im Jahr 2021
rund 27 Prozent Sectiorate

Auf dem neuesten Stand

Aus-, Fort- und Weiterbildung

Wir bieten unseren Mitarbeitenden sowie interessierten Kolleg*innen aus anderen Kliniken und dem niedergelassenen Bereich regelmäßig Aus-, Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten an. Hierzu führen unsere Ärzt*innen sowie Expert*innen selbst interne und externe Veranstaltungen durch. Zudem verstehen wir uns als Ausbildungszentrum für Ärzt*innen außerhalb unseres Klinikums und nehmen regelmäßig an nationalen und internationalen Kongressen und Symposien teil, um auf dem neuesten Stand der Wissenschaft zu bleiben.

Unsere Klinik bringt sich aktiv in die Ausbildung von jungen Kolleg*innen ein. Falls Sie die Weiterbildung zur Fachärztin oder zum Facharzt für Frauenheilkunde und Geburtshilfe an unserem Haus durchlaufen oder sich für die Schwerpunkte Spezielle Geburtshilfe und Perinatalmedizin oder Gynäkologische Onkologie entscheiden, freuen wir uns, Sie in unserem Team zu begrüßen.

Unsere Weiterbildungsbefugnisse:

  • Frauenheilkunde und Geburtshilfe (60 Monate)
  • Spezielle Geburtshilfe und Perinatalmedizin (36 Mon.)
  • Gynäkologische Onkologie (36 Monate)
  • Hebammenwissenschaft

Wir sind Partner der praktischen Ausbildung im Studiengang Hebammenwissenschaft an der Brandenburgische Technische Universität Cottbus-Senftenberg (BTU) und an der Evangelischen Hochschule Berlin (EHB). Für ein Studium an der Evangelischen Hochschule Berlin (EHB) bewerben Sie sich direkt über die Hochschule. Für ein Studium an der Brandenburgischen Technischen Universität Cottbus-Senftenberg (BTU) wenden Sie sich bitte an das Carl-Thiem-Klinikum Cottbus (CTK). Hier werden die Bewerbungen und auch die Praxiseinsätze koordiniert. Kommen Sie in unser Team: Geben Sie das Klinikum Ernst von Bergmann schon direkt bei der Bewerbung als Wunschort für Ihre Praxiseinsätze an.